Kapitalis Rustika

 

 

 

 

Eine Sonderform der römischen Kapitalis, die sowohl als Buch-, als auch als Lapidarschrift ab dem 4. Jahrhundert in Gebrauch war. Sie lebte als Auszeichnungsschrift noch bis in die Renaissance weiter und ist mit ihren extrem mageren Vertikalelementen und schmalem Lauf heute sowohl eine besondere Herausforderung an die kalligraphische Geschicklichkeit als auch ein unübersehbares, fast exotisch anmutendes Element jeder Schriftgestaltung.